Startseite
Heilbehandlung
Hypnotherapie
Sitzung
Meditationen
Kinderwunschbehandlung
Kristallbett
Überlegungen
Buchempfehlungen
mein Werdegang
Links
Kontakt

sachliche und unsachliche Kritik am Heilen


als ich in der Praxis begann zu behandeln, war ich mehr Kritik und Spott ausgesetzt,
als ich erwartet hätte. von Beschimpfungen am Telefon durch Fremde bis hin zu Drohungen, Müll in meinem Briefkasten und vor der Haustür und seltsamen Geschenken von psychisch Erkrankten bis hin zu vermeintlich aufgeklärten Kollegen, die mir auf dem Ämterweg Hindernisse bereiteten. wenn ich mich erinnere, frage ich mich, wie ich als junge Frau völlig auf mich allein gestellt, mit all diesen Angriffen umgehen konnte.
das Ausmaß irrationaler Abwehr und Angst war erstaunlich.
ältere Heilerkollegen erzählten mir, daß sie noch sehr viel heftigere Angriffe erduldet hatten, z.T. hatten sie sogar Haftstrafen hingenommen und ich war dankbar,
später geboren zu sein.

was mich oft ärgerte, war die angeblich wissenschaftliche Kritik und hierauf gehe ich gerne ein. als ich für einen befreundeten Heiler eine Mappe mit internationalen Forschungen zur Geistheilung zusammenstellte, wurde mir deutlich, wie groß die deutsche Angst vor dem Irrationalen war und daß kein Unterschied zu niederem Bewußtsein wie magischem oder mythischem Denken und dem höheren Bewußtsein, das für Intuition, Hellsehen, Heilung gebraucht wird, gemacht wurde. sicher verständlich nach der grausamen Irrationalität der faschistischen Zeit, doch auch heute wird hier zuwenig unterschieden.

das Geistige Heilen wird wissenschaftlich erforscht seit Jahrzehnten und das weltweit.
es gab Fernheilungsreihen in universitären Forschungslaboren, um Wasserproben zu energetisieren, Forschungsreihen, in denen Geistiges Heilen gemessen wurde durch ärztliche Untersuchung und durch physikalische Meßmethoden wie mit EEG-Ableitungen gleichzeitig bei Behandler und Proband, Messung der Veränderung der Wärmeabstrahlung über dem Körper bei Fernheilung, Abtötung von Krebszellen in Petrischalen durch Fernheilung, Messung der Biophotonenabstrahlung bei Gesunden und Kranken und Menschen in Behandlung u.v.a.

in Deutschland gibt es meines Wissens bis heute keinen Akademiker, der entsprechend universitär unterstützt forschen durfte. es ist meines Erachtens nach ein ideologisches Problem, daß der Einfluß des Bewußtseins und der Seele auf ein Lebewesen bis heute noch oft als irrelevant angesehen wird. nebenbei hat es mich immer irritiert, daß es eher eine Frage an Physiker, denn an Biologen war, das Geistige Heilen zu erforschen.

mittlerweile, es ist 20 Jahre später, Geistheiler sind in einigen Kliniken angestellt, das Geistige Heilen ist vom Bundesverfassungsgericht als gewerbliche Tätigkeit anerkannt,
woraufhin die Heilerschulen aus dem Boden sprossen, ist es bereits ein anderes Klima.
auch durch den Yogaboom ist es bereits weitgehend anerkannt gesellschaftlich,
daß das Bewußtsein Energien auch im Körper lenken kann und daß jeder Mensch das erlenen und anwenden kann.

mich selber beeindruckte zu dieser Zeit, im Max Planck Institut war eine Freundin von mir oft zu Gast, das Phänomen der Zwillingsquanten, das einfach anschaulich erklärt, wie auf feinstofflicher Ebene zusammen Geprägtes miteinander resonierend sich zeitgleich verhält, selbst, wenn es räumlich längst getrennt ist. das Universum hat also viele Möglichkeiten,
Geschehenes zu erinnern und energetische Einheiten zeitgleich zu bewegen.

ich selber habe die Hoffnung, daß es irgendwann eine staatliche Prüfung für Heiler geben wird, in der praktisch die Heilkraft für körperliche Erkrankungen und theoretisch für den verantwortungsbewußten Umgang mit Patienten geprüft wird. damit könnten die zugelassenen Heiler auch mit Krankenkassen abrechnen und würden damit natürlich enorme Kosten einsparen und
auch Menschen, die durch chronische Krankheit verarmten, hätten so Zugang zu ganzheitlicher Behandlung.

unser Gesundheitssystem ist extrem profitorientiert und es ist fraglich, ob das hilfreich ist.
sehr kritisch formuliert, ist es geldlich gesehen lohnenswerter, einen Menschen auf Dauer mit Untersuchungen und Medikamenten in einem gewissen Krankheitszustand zu halten,
als ihn zur Gesundung zu bringen momentan. das könnte auch ganz anders sein.